Wie schamhafte Fantasien dein Leben beeinträchtigen können

Der wichtigste «Muskel» beim Sex ist das Gehirn. Eine Wahrheit, die ich als Sexualcoach immer wieder aufs Neue meinen Klienten ans Herz lege. Wenn der visuelle Reiz ausreichen würde, könnte kein Frauenarzt arbeiten, ohne dauernd erregt zu sein. Es ist unsere Denkzentrale, die bestimmt, ob das, was wir sehen und fühlen sexuelle Erregung auslösen soll oder nicht. Und falls es sich für ein JA entscheidet, reicht es das Bild an die Abteilung «erotische Fantasie» weiter, die uns dann so richtig einheizt.

Leider haben wir keinen bewussten Einfluss darauf, was dort für Fantasien produziert werden. Die Bilder und Vorstellungen, die dabei herauskommen erregen uns, erfüllen uns manchmal aber auch mit abgrundtiefer Scham oder gar Ekel gegen uns selbst.

Viele Menschen leiden unter den schamhaften Fantasien, mit denen sie ihr Unterbewusstsein aufgeilt. Die Folgen können Erektionsstörungen und psychische Probleme verursachen oder schwerwiegende Auswirkungen auf unsere Partnerschaft haben. Es ist oft so, dass «normaler» Sex mit der Zeit gar nicht mehr möglich ist. Und je länger du allein gegen das Problem ankämpfst, umso grösser wird es.

Zwei Arten, schamhafter Fantasien

Die Menschen, die mit ihren schamhaften Fantasien zu mir kommen, sind oft verzweifelt. Dabei gilt es erst einmal abzuklären, welcher Art diese «schmutzigen» Gedanken sind. Für mich gibt es ein wichtiges Merkmal, um deine lustvollen Vorstellungen in zwei Kategorien aufzuteilen.

Entscheidend ist, ob diese Bilder und Sehnsüchte für dich oder andere zu einer Gefahr werden können. Dabei nehme ich beide Arten gleich ernst und behandle jeden Klienten mit derselben Gewissenhaftigkeit, egal wie ich seine Fantasien einstufe. Es ist nur so, dass sich bei jemandem der Vergewaltigungsfantasien hat, andere Therapieansätze aufdrängen als bei einem Mann, der sich für seine devote Ader schämt.

Es geht also darum, welche Auswirkungen schamhafte Fantasien, auf dich und andere haben. Ist es ein Problem, das nur dich und deine Wertemassstäbe betrifft oder kann dabei etwas kaputt gehen, im schlimmsten Fall jemand zu Schaden kommen?

Wenn dies so sein sollte, werde ich mit Dir anschauen, wie du dein Verlangen kontrollieren und verändern kannst, damit es weder dir noch anderen schadet.

Dabei geht es mir nicht um eine mentale Kastration. Ich will dir im Coaching nicht deine Lust oder deine Libido wegnehmen. Denn wenn der Stimulus verschwindet, fällt auch die Erregung weg und du hast statt des alten ein neues Problem.

Des Weiteren unterstehe ich der Schweigepflicht. Was du erzählst, bleibt also unter uns. Es ist mir wichtig, dass unser Gespräch und das Coaching auf Vertrauen und Sicherheit aufbauen.

Schamhafte Fantasien – Ansätze im Sexualcoaching

Das Angebot an erotischen Filmen im Kopfkino der Menschen ist beinahe unerschöpflich. Die versetzt ein spezielles Material in Verzücken, andere erregt es, wenn Macht ausgeübt wird und wieder andere stehen auf bestimmte Körperteile.

Leider haben uns Filmindustrie, Kirche und gesellschaftliche Konventionen beigebracht, dass nur ein sehr kleiner Prozentsatz dieser Vorstellungen als konform und «normal» akzeptiert wird. Ein Teil meiner Arbeit ist es, den Klienten mit schamhaften Fantasien zu zeigen, dass der Begriff Normalität viel mehr beinhaltet als Zungenküsse und die Missionarsstellung. Dazu kommt, dass sich die Norm permanent verändert. Es geht darum, die eigenen Wertemassstäbe zu hinterfragen und in Verbindung mit der Realität zu bringen. Das einzige Problem an einem Firmeninhaber, der sich von einer Domina erniedrigen lässt, ist die gesellschaftliche Ächtung und Fehlinterpretation von BDSM.

Im Coaching analysieren wir ganz genau, was du dir ansiehst, welcher Film in deinem Kopfkino spielt und worüber du dich dabei schämst.

Wie schon gesagt, strebe ich nicht an, dir lustvolle Gedanken wegzunehmen. Wenn es etwas ist, das niemandem schadet oder keine negativen Auswirkungen auf dein Sexualleben hat, werde ich mit dir über deine Werte und Vorstellungen von Normalität sprechen. Mein Ziel ist es, dass du lernst, deinen inneren Kritiker zu besänftigen und alte Wertemuster zu erweitern.

Falls deine Sehnsüchte aber Aktionen und Praktiken beinhalten, die dir oder deinem Umfeld gefährlich werden könnten, werden wir daran arbeiten, dies zu verhindern. Wir teilen die Fantasien in einzelne Faktoren auf und analysieren jeden für sich. Was ist schlimm, was nicht? Welchen Inhalten können wir eine neue Form geben, um ihren problematischen Charakter abzubauen? Wir besetzen, Trigger neu und finden Ersatz, damit du besser mit deinem Kopfkino leben kannst. Manche Menschen leiden allerdings so stark unter ihren Fantasien, dass wir versuchen müssen, diese zu überschreiben.

Sich seine Fantasien selbst (zu)gestehen

Viele meiner Klienten versuchen in einem ersten Ansatz, ihre schamhaften Fantasien zu verdrängen. Das schlechte Gewissen ist nach dem Orgasmus so stark, dass sie diesen «Makel» loswerden wollen. Oft wird dann der Gegenstand der Begierde beseitigt. Der Regenmantel, die Gummistiefel, die Netzstrümpfe oder Handschellen wandern in den Abfall. Diese Lösungsstrategie ist allerdings schon im Ansatz zum Scheitern verurteilt. Bald wird das Verlangen übergross und man geht hin und besorgt sich die Klamotten erneut oder fängt wieder an, die leere Festplatte mit Pornos aufzufüllen. Das Spiel beginnt also von vorne. Es ist ein Kreislauf voller Ekel, Selbsthass und Frustration. Du erlebst auf diese Weise viel mehr Negatives als Lustvolles. Es liegt auf der Hand, dass man so nicht glücklich werden kann.

Der erste Schritt ist, dir selbst einzugestehen, dass diese Fantasien, aus welchem Grund auch immer, ein Teil von dir sind. Du musst lernen, vor dich hinzustehen und zu sagen: «Schau her, das bin ich.» Sozusagen ein Outing vor dir selber. Solange du es wie die Gesellschaft machst und deine schamhaften Fantasien als «pervers», «abartig» oder «schmutzig» ansiehst, wirst du zu keiner Lösung gelangen.

Sind schamhafte Fantasien das Aus für meine Partnerschaft?

Für Menschen, die in einer Partnerschaft leben, sind schamhafte Fantasien besonders schwer. Sie trauen sich nicht, das Thema anzusprechen. Sie haben Angst, dass der Partner/die Partnerin sie ebenso negativ und abwertend sehen, wie sie sich selbst.

Sex wird immer schwieriger, manchmal ist er gar nicht mehr möglich. Also zeihen sie sich die Betroffenen in sich zurück, frönen ihrer Lust im Dunkeln, vor dem PC, wenn der/die Liebste nicht zuhause ist oder suchen sich spezifisch jemanden, der dieselben Neigungen hat. Und dies obwohl sie keine Ahnung haben, wie die eigene Ehepartnerin dazu steht. Sie meinen es nur zu wissen. Dass solches Verhalten meist in einer Katastrophe endet, habe ich leider schon viel zu oft erlebt.

Ich weiss, dass es schwer ist, sich in diesem Punkt zu öffnen. Es gibt tatsächlich Fantasien, die das Gegenüber zu Beginn befremden können. Das ist normal. Es ging dir ja nicht anders, wie du sie zum ersten Mal entdeckt hast.
Ich habe in meiner Zeit als Sexualcoach schon viele Klienten bei diesem schweren Gang unterstützt. Ich bin auch bereit, dabei zu sein, wenn du dich deinem Mann/deiner Frau öffnest. Diverse Leute haben diesen Schritt erst geschafft, als ich sie dabei begleitet habe, manchmal sogar dabei war.

Das Ergebnis ist oftmals viel positiver als erwartet. Ich erlebe immer wieder, dass sich der konservative Partner, die prüde Partnerin als sehr viel offener erweist, wie befürchtet. Oft sind sie sogar erleichtert, weil sie jetzt wissen, was so lange zwischen euch gestanden hat.

Probleme mit schamhaften Fantasien kann man lösen

In den vorhergegangenen Abschnitten habe ich aufgezeigt, dass es nichts bringt, schamhafte Fantasien zu verdrängen oder die Augen davor zu verschliessen.

Je länger du wartest, desto stärker lernt dein Gehirn, nur noch bei diesen Reizen Lust zu empfinden. Je früher du das Problem also angehst, umso leichter wird es sein, mit dir selbst ins Reine zu kommen oder gefährliche Fantasien umzuprogrammieren.

Dies allein zu tun ist schwer, oftmals sogar unmöglich. Du brauchst eine Fachperson, die dir von aussen hilft, einen neuen Blickwinkel auf diese speziellen Vorlieben zu bekommen. Wenn du es ohne fremde Hilfe versuchst, wirst du scheitern, weil du keine Aussensicht auf dich selber einnehmen kannst. Das Verlangen wird weiter ansteigen und mit ihm das Ausmass an Pornos und anderen Aktionen, die du zur Befriedigung deiner Lust brauchst. Ein Weg, der nicht selten in einer Sucht endet.

Ich möchte dir helfen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen, und eine Möglichkeit geben, dich mit deinen schamhaften Fantasien auszusöhnen. Ich habe dies schon in unzähligen Fällen getan und würde mich sehr freuen, wenn du dich bei mir unter www.leidenschaftlicher-lieben.com melden würdest.

Mein erstes Beratungsgespräch, in dem wir prüfen, ob ich dir helfen kann und eine Zusammenarbeit denkbar wäre, ist kostenlos.

Schreib einen Kommentar